News

Scrap 4 Beethoven

Aufführung der Performance auf der Zeche Zollverein, im Casino Festsaal am 30.1.2020 um 20 Uhr. Anmeldung für Resttickets bitte Anfragen unter info@freeze4u.com

Eintritt nur mit Ticket

Das Projekt wird organisiert vom Künstler Freeze 4U und dem ABA Fachverband e.V.
Das Projekt „Scrap 4 Beethoven“ wird gefördert von der Beethoven Jubiläums gGmbH, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein- Westfalen, Rhein-Sieg-Kreises,Stadt Bonn sowie Remondis SE & Co. KG und TSR Recycling GmbH & Co. KG

Brand by stay golden

Musicvideo Single

Casting zum Video, 26.5.19 um 16.30 Uhr, am Pegel,Weisse Flotte

Freeze 4U

Wenn man ihn kennen lernt, merkt man sofort, er ging schon immer einen speziellen Weg: seinen eigenen.

Seine offene Art erstaunt und nach einem Gespräch merkt man: er geht durch Mauern, wenn er von seinem Vorhaben überzeugt ist.

So geschehen bei der Tour im Nahen Osten,als er ein Konzert in Bethlehem gab. Freezes Musik lässt sich nicht auf ein Genre festlegen, denn beim Schreiben seiner Songs und der Soundgebung fühlt er sich ziemlich frei und denkt wie ein Maler in Farben, handelt meistens mit Blick auf den individuellen Song, der eben einen speziellen Soundanstrich braucht. Dies ist sehr untypisch in der Musikbranche. So klingt der Friedenssong „The beauty of our world“ wie ein Pop Song, der „Life is a beach“ Titel nach einer Karibikinsel- Werbeshooting im Rockstyle und sein Fashion Song, im Synthi- Rock-Dancestil mit Heavy Gitarren. Er lebt nach dem Motto „Kunst und Humanität kennen keine Kompromisse“.

Seit 2004 ist er als Solo Artist mit Band unterwegs. Sein Song „The beauty of our world“ erfuhr dank seines Chors einen weltweiten airplay, durch ein mediales Hilfsprojekt für Asien anlässlich des Tsunamis. Hierbei rief er auch auf um für Unicef zu spenden. Das gute Gefühl, neben Partysongs die Welt mit Musik ein wenig besser zu gestalten, ist ihm wichtig und so entwickelte er danach ein neues Projekt für Frieden namens „United We Change“, wobei der Friedenssong als Leitfaden dient, der auch Unicef Hymne wurde.

Aufgrund der Freude an der Arbeit für das internationale Friedensprojekt beschloss er, keine Songs mehr zu veröffentlichen, sondern nur noch live zu spielen sowie sein Herzblut für das Engagement und die Zusammenarbeit mit internationalen Musikern im Rahmen des Projekts zu geben.

Wie gut, dass er jetzt beschlossen hat, wieder seine Songs im Studio zu produzieren und zu veröffentlichen.